NYC im November, Thanksgiving, Black Friday, Weihnachtszeit

Kai
15. Mai 2016

Das hier ist ein kleiner Ausschnitt der Thanksgiving Day Parade.

 

Fünf kostenlose Attraktionen New York

Kai
10. Mai 2016

New York gilt als eine der teuersten Städte der Welt, deswegen muss man als junger Mensch oder Familie wirklich sehen, dass man viele Dinge erlebt, die man sich als Normalsterblicher auch leisten kann.

Hier seht ihr meine Tipps:

1. Am Freitag bekommt Jeder zwischen 16 – 20 Uhr freien Eintritt in das sonst so teure Museum, also solltet ihr den Trip so planen, dass ihr das auf jeden Fall mitnehmen könnt. Mir persönlich hat es ganz gut gefallen, aber die Exponate sind leider nicht jedermanns Sache. Manchen könnte hier auch schnell langweilig werden. Für 25 Euro hätte ich mich wahrscheinlich ein wenig geärgert, aber zum Nulltarif ist es absolut sehenswert. Das Museum findet ihr hier. In der Nähe auf der 5th Ave kann man auch gut shoppen gehen, notfalls kann man da den Partner einfach abgeben. IMG_3429

IMG_3436

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Am Dienstag bekommt man ab 17 Uhr freien Eintritt ins 9/11 Memorial Museum. Statt der 24 Euro bekommt ihr gratis in das gut besuchte Museum der New Yorker, ich empfehle eine Ticketreservierung auf der offiziellen Homepage des 911 Memorial. IMG_2365

 

3. An Wochenenden bietet Ikea das sogenannte Ikea Shuttle kostenlos an. Das heißt, ihr kommt in den Genuss einer gratis 20 minütigen Fährfahrt vom Pier 11 an der Wall Street bis zum Ikea Store in Brooklyn. Wochentags kostet es pro Fahrt und Person 5 $. Hier ist der offizielle Link zur Homepage.

 

4. Eine weitere Fährfahrt ist schon etwas bekannter. Die Staten IslandIMG_2540 Ferry bringt euch immer ohne Kosten von der Südspitze Manhattans zur Staten Island. Die kostenlose Fähre wurde eigentlich überwiegend für Pendler geschaffen, aber mittlerweile werden sie ausgiebig von Touristen genutzt. Esgibt glaube ich nur ein Fähre, bei der man auch die tolle Sicht von außen genießen kann. Wir hatten leider nicht so viel Glück und mussten Fotos durch die zerkratzten Scheiben schießen.

IMG_2908

 

5. Mit der Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel könnt ihr ebenfalls die Roosevelt Island Tramway gebührenfrei nutzen. Diese Gondelbahn verkehrt aller 7-15 min von Manhattan auf die Roosevelt Island parallel zur Queensboro Bridge. Hier könnt ihr euch den Fahrplan runterladen. Ich kann diese Fahrt nur empfehlen, ich habe es trotz Höhenangst überstanden.

New York – die Weltmetropole

Kai
28. April 2016

Im November verbrachten wir genau 7 Tage in der Riesenmetropole New York City. Eigentlich entschieden wir uns recht spontan dafür, noch einmal wegzufliegen. Nach etlichen Preisvergleichen entschieden wir uns für die Weltstadt. Wir schossen ein absolutes Schnäppchen: 7 Tage ab Berlin Tegel, das Hotel Holiday Inn Express Midtown für unglaubliche 860 Euro pro Person. Das Besondere war eigentlich, dass wir nur wenige Wochen vorher gebucht haben und das wir genau die Zeit erwischt haben, in der die Weihnachtsmärkte, Festbeleuchtung und das Thanksgiving mit anschließendem Black Friday den Höhepunkt des Jahres krönen. Das war das beste Beispiel dafür, das sich kurzfristiges Buchen durchaus auch lohnen kann.

In den folgenden Seiten erkläre ich euch, welche Dinge man in New York unbedingt gesehen haben sollte. Vielleicht habt ihr auch nützliche Tipps und Tricks, um in New York einen bezahlbaren Urlaub zu erleben?

Auf dem Flughafen John F. Kennedy angekommen war ich erstaunt, wie groß doch alles ist, aber das die Transfers halbwegs gut organisiert sind. Wir entschieden uns für den Transfer zum Hotel Hin-und zurück für knapp 30 Euro pro Person mittels Bus.

Wichtig: Ihr müsst bei einer USA – Reise auch wieder beachten, dass ihr rechtzeitig das ESTA beantragt, um ohne Probleme einreisen zu können.

Fasziniert war ich auf der Fahrt mit dem Transferbus von dem Blick auf Manhattan, wenn man über die Brücken von New Jersey fährt und die riesigen Wolkenkratzer in der Ferne thronen sieht, allein dieser Eindruck ist unbeschreiblich. Nach der ca. einstündigen Fahrt checkten wir im Hotel ein und wurden sehr freundlich empfangen. Durch die Zeitverschiebung war man natürlich recht K.O. und somit besraunten wir nur unsere Umgebung und aßen etwas kleines. Nun ab ins Bettchen. Nach einer sehr kurzen Nacht durch die Zeitverschiebung waren wir sehr früh wach und natürlich die ersten am Frühstücksbüffet.#

Mein Tipp:  Wenn ihr durch die Zeitverschiebung nicht mehr schlafen könnnt, gebt euch einen Ruck, lauft bis zur U-Bahnstation (wenn ihr im Holiday Inn Midtown seid zur 49th St) und fahrt bis zur Brooklyn Bridge und genießt wie das bunte Treiben der New Yorker beginnt. Hier könnt ihreuch die Tube-Map runterladen.

Ein weiterer Tipp ist, dass wenn ihr nicht mehr schlafen könnt, ihr einfach früh in aller Ruhe die sogenannte High Line entlanglauft und die Ruhe und grüne Vielfalt einer Metropole genießen könnt. Die High Line ist eine stillgelegte 2,33 km lange U-Bahn-Strecke, die jetzt neu genutzt wird und als Rückzugsort Erholung bietet. Wer auch im Urlaub nicht auf Sport verzichten kann, kann hier in Ruhe joggen gehen.  Hier gibt es auch direkt geplante Führungen bei Nacht mit kombinierter Stadtrundfahrt. IMG_2345

IMG_2347