Kostenlose Dinge in Miami

Kai
14. Juli 2016

Wie in bisher jedem Post habe ich auch Tipps und Tricks um in Miami Geld zu sparen und ein paar kostenlose Attraktionen zu genießen.

Metromover:

Der Metromover ist eine in fünf Meter Höhe auf Schienen fahrende Bahn, die vollautomatisch ohne Fahrer betrieben wird. Entgegen diverser Meinungen in anderen Foren über unsaubere Züge kann ich nur das Gegenteil behaupten. Die Züge sind sauber, nur die Mitfahrer sind manchmal eben etwas komisch, aber es handelt sich hierbei um eine kostenlose Bahn, man muss ja nicht mit den Leuten kommunizieren.

Hier seht ihr, welche Stationen die Bahn anfährt. Die Züge fahren aller 3 Minuten von 5 Uhr morgens bis Mitternacht, also hat man genügend Zeit um die 21  Stationen abzufahren und zwischendurch den Financial District, Bayfront Park und die American Airlines Arena zu erkunden.

 

Yoga Kurse:

Ihr habt im Bayfront Park in Downtown die Möglichkeit Montag, Mittwoch und Samstag eine kostenlose Schnupperstunde Yoga zu erleben. Der durch dem Ultra – Festival sonst so laute Park wird zu einem ruhigen Vergnügen. Es werden auch ab und zu in diversen Hotels kostenlose Yogastunden angeboten, informiert euch einfach an eurer Hotelrezeption.

 

Entspannen am South Beach:

Nichts ist besser als im Urlaub etwas absolut kostenloses zu genießen: Die Natur! Setzt euch doch einfach an den sehr gepflegten South Beach und genießt die Sonne. Der Strand ist bis auf ein paar angespülte Algen (wir waren im Juni dort) absolut sauber und auch nicht zu überrannt.

IMG_5707

Das Gute ist, dass man auch ohne Wasserschuhe ins Wasser gehen kann, da absolut keine Steine am Meeresboden stören.

Mit dem wunderbaren Strand kann man auch einen fantastischen Sonnenaufgang kombinieren, vor allem wenn man gerade erst angekommen ist und noch nicht so lange schlafen kann.

 

 

 

Museen kostenlos besuchen:

Für die kulturbegeisterten habe ich hier ein paar Informationen zusammengetragen.

Die folgenden Museen sind generell immer kostenfrei:

The MDC Museum & Galleries of Art mit Skulpturenpark

The Patricia & Phillip Frost Art Museum an der internationalen Universität Miami

 

Folgende Museen sind an ausgewählten Tagen kostenfrei:

Das HistoryMiami ist an jeden zweiten Samstag im Monat gratis und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, denn in dem in Downtown befindlichen Museum erfahrt ihr sehr viel über die Entstehung und Entwicklung Miamis.

Zudem könnt ihr jeden Samstag das jüdische Museum in Miami besuchen, hier gibt es zum Beispiel audio-visuelle Präsentationen und die Touristen anziehende Timeline Wall. Hier gelangt ihr zur Homepage und zum Veranstaltungskalender.

Als letztes Museum wäre noch das Miami Children’s Museum zu erwähnen. Hier könnt ihr mit euren Kindern an jedem dritten Freitag im Monat zwischen 8:30 – 21 Uhr gratis erfahren, wie Schiffe aufgebaut sind, wie hoch die Verantwortung beim Halten eines Haustieres ist oder beim virtuellen Aquarium die Tierwelt erkunden.

Einreisebestimmungen USA

Kai
4. April 2016

Zum Thema Einreisebestimmungen solltet ihr euch immer an das auswärtige Amt  halten, die Daten dort sind immer aktuell und stimmen auch zu hundert Prozent. Ihr müsst nur bei Reise & Sicherheit auf die Länderauswahl von A-Z klicken und die Vereinigten Staaten suchen. Des Weiteren erhaltet ihr auch nützliche Hinweise auf den Webseiten der Fluglinien wie Condor, Air Berlin, Lufthansa oder American Airlines.

Die Reise in die USA erfolgt über sogenannte ESTA Programm, bei welchem ihr rechtzeitig (spätestens 72h vor Abflug, aber ich empfehle es so früh wie möglich) alle relevanten Daten eintragt und diverse Fragen, wie beruflicher Werdegang, Zugehörigkeit in politischen Parteien, Kontakte zu terroristischen Vereinigungen und allgemeine Fragen zum Elternhaus etc., beantworten müsst.

Ein gut gemeinter Tipp ist es von mir, dass wenn ihr das ESTA beantragt, bitte nur über den offiziellen Link vom auswärtigen Amt geht, denn bei anderen Anbietern kostet es manchmal einfach das drei-bis vierfache. Offizieller Preis sind 14 Dollar, zu zahlen mit Kreditkarte.

Ihr müsst folgende Schritte auf der offiziellen Webseite befolgen:

  1. Schritt: Verzichtserklärung bestätigen, zum Beispiel das man in der Zeit keine US amerikanische Schule besuchen darf oder eine Arbeit antreten darf
  2. Schritt: Hier werden Angaben über den Antragsteller abgefragt, wie Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Frage nach Decknamen, nationaler Identitätsnummer (es gibt keine in Deutschland, also UNKNOWN angeben), dann ob schon mal ein Personalausweis in einem anderen Land ausgestellt wurde und ob andere Staatsbürgerschaften bestehen oder bestanden haben. Des Weiteren erwarten euch Fragen über euren derzeitigen Arbeitgeber.
  3. Schritt: Frage, ob die Reise über Transit in ein anderes Land erfolgt, dann wird eine Kontaktperson in den Staaten verlangt, hier würde ich die Daten der Unterkunft angeben. Zu guter letzt müsst ihr eine Kontaktperson in Deutschland angeben.
  4. Schritt: Hier müsst ihr Fragen nach Krankheiten gemäß Section 361(b) des Public Health Service Act beantworten, zudem ob ihr Vorstrafen wegen Drogenbesitzes, deren Konsum oder Sachbeschädigung habt. Die Frage, ob ihr Mitglied in terroristischen Vereinigungen seid, darf natürlich auch nicht fehlen.
  5. Schritt: Schrittweise Bestätigung aller gemachten Angaben. Die Angaben müssen danach noch einmal verifiziert werden, dabei werden Angaben wie Passnummer, Ausstellungsort, Familienname und Geburtsdatum abgefragt
  6. Schritt: Bestätigung der Angabe der Informationen mit anschliessender Bezahlung mit Kreditkarte, welche zwingend erforderlich ist.

Wenn ihr mehrere Personen seid, dann tragt euch am besten als Gruppe ein, da wird euer Antrag gemeinsam genehmigt und ihr könnt gemeinsam bezahlen.

Innerhalb von maximal 72 Stunden sollte euer Antrag genehmigt worden sein, was ihr mittels der an euch erteilten Prüfungsnummer hier überprüfen könnt.

Dem Urlaub steht nun bezüglich der Einreise nichts im Wege. Nun dürfen nur noch die Fluggesellschaften nicht auf die Idee kommen zu streiken.